Zum Inhalt springen

Echte Perle

24. März 2010

North Teaser

Cultured-Pearls-Sängerin Astrid North ist wieder da – bevor die neue CD erscheint, bringt sie die Meute schon bald im Vorprogramm von Miss Platnum zum Hüpfen.

Die Perle aus Hannover ist wieder da – was im Rheinischen wohl eher einer Beschimpfung nahe kommt, meinen wir hier im allerbesten und wörtlichen Sinne. Songs wie »Sing dela Sing«, »Tic Toc«, »Kissing the sheets« oder auch meine Lieblinge »Dynamite« oder »Just to let you know« sind schon unzählige Male im CD-Wechsler gelandet. Vor knapp einem halben Jahr – pünktlich zur melancholischen Saison – wieder, und da haben wir uns schon gefragt: was machen die Cultured Pearls eigentlich? Nach dem Best of-Album »Pearls of a Decade« 2003 wart es still geworden (obwohl damals Warner Music jedes Gerücht von Trennung mit der Argumentation der Künstlerpause enthebelte) um das Trio aus Hannover. Ihr Soundgemisch aus Groove, Pop, Funk, Jazz und Soul war hierzulande auf hohem Niveau eine Seltenheit. Was sicherlich nicht zuletzt an den Gesangskünsten von Miss North lag. Kurze Missstimmung und Differenzen gab es wohl nach dem dritten Studioalbum – wo die Reise hingehen wollte, da war man sich offenbar nicht ganz einig (und in diesem Trio waren eben alle völlig gleichberechtigt). Dann folgte Album Nr. 4, Life on a Tuesday, das von der Kritik wohl recht unterschiedlich aufgenommen wurde (ich persönlich übrigens besitze das Album nicht, finde die übrigen drei aber grandios).

Astrid North

Astrid North zieht sich den Winterpelz aus und geht wieder auf die Bühne mit NORTH © Daniel Harder

Und es wäre doch zu schade, wenn ein solcher Sound und eine solche Stimme von der Bildfläche verschwindet – dachten wir uns im letzten Herbst. Und schwupps steht Frau North wieder auf der Matte. Zwischendurch war sie zwar zu hören bei der inzwischen legendären »Soulounge« (gegründet von Cultured-Pearls Drummer B.La und Gitarrist Sven Bünger, die Liste der Gäste liest sich wie ein Who-is-who des deutschen Soul), war für Songwriter- oder Charity-Projekte unterwegs, aber ihr neuer Wurf klingt so, als würde er noch ein paar anderen Menschen außer uns gefallen. Mit komplett neuer Band unter dem schlicht und einfachen Titel »NORTH« ist sie derzeit auf der Bühne zu sehen. Deutlich elektro-rockiger als noch bei den Perlen aus Hannover ist man da zugange, nach wie vor mit eingängigen Hooks – und nach wie vor klingt es eindeutig nach Astrid North. Nachdem man sich bei der Soullounge backstage vermutlich mit Miss Platnum zünftig amüsiert hat, darf man jetzt mit den neuen Titeln – die man derzeit als Live-Version bei Youtube bzw. auf der MySpace-Seite hören kann – das Vorpogramm bei der aktuellen Tour in einigen Städten bestreiten (Termine siehe unten).

Auch die gesamte Formation liest sich wie eine muntere Runde alter Seilschaften: Ex-Cucumbermen Beat Halberschmidt ist als Bassist auch bei Miss Platnum zugange (und hat mit Lychee Lassi ein Projekt, auf das wir zwar schonmal gestoßen sind, das aber leider unseren Geschmack nicht so ganz getroffen hat – wer da experimentierfreudiger ist als wir und auf abgefahrene Break-Beats und eine Mischung aus Beastie Boys, Elektro, Trip-Hop und ähnlichem Groove-Gefrickel steht, sollte sich das mal auf die Ohren geben), Drummer und Percussionist Jan Burkamp stammt aus dem Berliner Seeed-Dunstkreis und trommelt sonst für Boundzound oder die Blue Man Group, kennt vermutlich Sebastian Demmin aus seiner Heimat, der wiederum spielt sonst Keys bei den Berliner Bands Micatone und Nylon (und hat übrigens den falschen »Bäpper«, wie wir Schwaben sagen, auf dem Keyboard: den Bandnamen schreibt man doch mit »th« und nicht mit »d« *mhhuaaa*, Brüller… ;) – und den krönenden Abschluss gibt Gitarrist und – wir sind wieder in der Heimat von Cultured Pearls angekommen – Hannoveraner Jens Nickel, der schon für Jan Josef Liefers, Mousse T und Tex in die Saiten gegriffen hat und Martin Gallop oder The Amber Light produziert hat. Der Reigen ist also geschlossen – und klingt dazu noch ausnahmslos gut und frisch.

Bis Ende diesen Jahres muss man sich leider noch gedulden, bis der erste Silberling der Formation erscheinen wird. Dies konnte uns zumindest schonmal Bassist Beat via MySpace verraten (herzlichen Dank für das schnelle Feedback). Weitere Livetermine sind außer den unten benannten derzeit nicht geplant – also am besten Facebook-Fan werden, MySpace checken (Links siehe unten) und unsere aktuelle Playlist auf Youtube anschauen. Sobald wir hier im Süden beglückt werden, gibt es wieder eine Aktualisierung auf dem Lauschsofa!

NORTH bei Myspace
…bei Facebook

Termine mit Miss Platnum:
10. April 2010, Lindenpark, Potsdam
11. April 2010, Modernes, Bremen
13. April 2010, Faust, Hannover
14. April 2010, Hirsch, Nürnberg
15. April 2010, Alter Schlachthof, Dresden
28. Mai 2010, Burg Wilhelmstein, Aachen (NRW)

Bildmaterial © Live: Glenda Moor; © Studio: Daniel Harder

One Comment leave one →
  1. 20. April 2010 21:43

    Neues Material gibt es auf dem Facebookprofil (siehe Link im Artikel) zu hören, das wird ein richtig geiles Album!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: