Zum Inhalt springen

Haibissen

10. März 2010

21 Eyes of Ruby - neue EP »The Sharks«

Die Alternative-Progressive-Rocker aus den Niederlanden 21 Eyes of Ruby bieten ihre neue EP The Sharks zum kostenlosen Download an. Ein echter Horrorsoundtrack …

… und zwar im besten Sinne. Denn die neue Produktion ist gleichzeitig Teil der Filmmusik des unabhängig produzierten Low-Budget-Horrorstreifens »Harteloos«, der am 13. März seine Premiere feiern wird. Zwei der Songs der neuen EP, »The Sharks Bite Fast« und »Mama’s Heart« haben es in den Film geschafft, die vier weiteren Titel sind zwei Live-Aufnahmen älterer Titel sowie ein neuer Song namens »Good Luck« und »Oliver«.

21 Eyes of Ruby sind im Progressive-Bereich längst keine Unbekannten mehr. Die drei umtriebigen Holländer haben bereits ebensoviele Alben veröffentlicht (Conquer The World Part 1 bis 4), darunter ein Doppelalbum und eine EP. Part 5 ist derzeit in Arbeit und soll noch in diesem Jahr erscheinen. Sie spielten als Support für dredg (!) und auch auf dem Progpower Europe Festival in Limburg. Ihr Stil bewegt sich irgendwo zwischen härterem Alternativesound à la Oceansize oder Tool und abgefahrenen, experimentellen Frickeleien, wie man sie auch von The Mars Volta kennt. Obwohl sie nur zu dritt sind, machen sie teilweise Krach für zehn, will sagen, es gibt bei 21 Eyes of Ruby ordentlich auf die Mütze. Mit der aktuellen EP hingegen begibt man sich insgesamt in etwas sanftere, psychedelische Gewässer. »The Sharks Bite Fast« beginnt mit psychedelischen Gitarrenklängen und beginnt erst nach etwa 4:30 Minuten zu rocken. Sicherlich auch aufgrund der Soundtrack-Tauglichkeit. Das bereits für Conquer The World Pt. 4 aufgenommene »Mama’s Heart« groovt bereits von Beginn, allerdings auch für die Band ungewöhnlich gezähmt ;)

21 Eyes of Ruby

21 Eyes of Ruby ohne Flosse, aber mit Köpfchen: v.l.n.r. Martijn Soeterbroek (dr), Antoine 'TuWann' Pütz (voc,git) und Alex van Damme (b) © 2010 by Perry Schrijvers (perry@p-snapfactory.be)

Bei den beiden Liveversionen von »Million Seconds« – die Studioversion stammt von Conquer the World pt 2 – und »Afterglow/Aganetha« – die Studioversion stammt ebenfalls von Conquer the World pt 4 – sind die musikalischen Fähigkeiten der drei Jungs dann kaum noch zu überhören. Insbesondere Drummer Martijn Soeterbroek spielt einen bei »Afterglow/Aganetha«, dem einzig frickeligen »Ausreißer« der EP, schon ziemlich schwindelig. Dass Alex van Damme ausgerechnet Bass spielt, ist insofern ungewöhnlich, da Gitarrist und Sänger Antoine ‚TuWann‘ Pütz offensichtlich begehrter Studio- und Livebassist ist und als solcher auch am Konservatorium in Maastricht ausgebildet wurde. Allerdings liegen da seine Schwerpunkte eher im Jazzbereich (daher wohl auch im Gitarrenspiel recht virtuos), er spielt beispielsweise im Weltmusik-Quartett von Manfred Leuchter (Akkordeon). Was mich im Zusammenhang mit der kurzen Recherche zur EP allerdings leicht aus dem Stuhl geworfen hat, war die Info, dass Pütz für die neue Reinhard Mey CD Bunter Hund im Studio Bass eingespielt hat. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich – nicht. Von irgendetwas muss man ja leben, und wie es der Zufall will, hat Leuchter das neue Album von Mey produziert.

Produktionen nehmen 21 Eyes of Ruby übrigens selbst in die Hand. Mix & Mastering liegt inzwischen ganz in der Verantwortung von Pütz. Coverfotos und Gestaltung kommen auch aus den eigenen Reihen. Durchgeknallt, kreativ und dabei noch erfolgreich – Glückwunsch in die Niederlande zu solch einem virtuosen Alternative-Juwel! Wer sich diesen Download durch die Lappen gehen lässt, ist selbst schuld.

21 Eyes of Ruby - The Sharks21 Eyes of Ruby – The Sharks
Eigenveröffentlichung
März 2010

21 Eyes of Ruby im Web
…bei MySpace
…bei Twitter

Downloadlink zur aktuellen EP

2 Kommentare leave one →
  1. 10. März 2010 16:21

    …und was ich schon mal ganz toll finde: man kann sich die EP nicht nur als 320er mpegs runterziehen, sondern wahlweise u.a. auch als AAC, FLAC oder ALAC… :-)

  2. 30. April 2010 11:15

    Bald geht es weiter, denn das Album Conquer the World Pt. 5 ist fertig! Ein genauer Releasetermin steht noch nicht fest, aber lang kann es nicht mehr dauern. Wer zufällig seinen Urlaub in Holland geplant hat, kann das Trio am 23.05.2010 beim Gaellus Open Air in Tienray bewundern, am 20.06.2010 im Op De Tôffel in Vierlingsbeek und am 22.10.2010 im The Rambler, Eindhoven.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: